SPDqueer erhält Besuch von Kristian Kater

Artikel teilen:

Drucken
Der Bundestagskandidat Kristian Kater besuchte am Dienstagabend die SPDqueer Arbeitsgemeinschaft für Akzeptanz und Gleichstellung in Cloppenburg und lobt für deren Erfolg. Der Vorstand wurde angemessen vergrößert.

„In Vechta wünsche ich mir auch eine SPDqueer, eine starke Truppe“ waren Kristian Katers einleitende Worte zur Mitgliederversammlung.

Während seiner Rede, die auch live auf Facebook übertragen wurde, betonte er „Die Ehe für alle berührt uns Sozialdemokraten. In einer Koalition mit der Union bleibt dies jedoch eine Wunschvorstellung, weshalb die SPD stärkste Kraft werden muss“.

Kritik zur Koalition äußerte auch der Vorsitzende Marcel Niemann „Christliche Werte aus dem vorletzten Jahrhundert haben in der Politik nichts zu suchen“.

Am Abend wurde der Vorstand um 2 weitere Beisitzer ergänzt. „Die Vorstandsgröße und deren Altersdurchschnitt war nicht angemessen“, so Niemann. In einer geheimen Wahl wurde Ludger Beelmann mit 9 Stimmen und Lars Büscher (Vorsitzender Jugendparlament Cloppenburg) mit 5 Stimmen in den Vorstand berufen.

„Als SPDqueer werden wir unser Programm künftig auf Veranstaltungen, wie dem CSD in Cloppenburg und Oldenburg kundgeben“ kündigte der stellv. Vorsitzende Max Vornhagen an.

Außerdem wurde mit einer Mehrheit ein Terminrhythmus beschlossen. Die Sitzungen finden nun jeden 2. Dienstag im Monat um 19:30 Uhr in Hotel Taphorn, Auf dem Hook 1, 49696 Cloppenburg statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.